TSB press transport running gear

Magnetschwebetechnologie für Fernost

21. August 2019

Fahrzeug des Transport Systems Bögl in China angekommen

Max Bögl und sein Transport System Bögl haben den nächsten Meilenstein auf dem Weg zur Inbetriebnahme in Chengdu, China, erreicht. Das auf der Magnetschwebetechnologie beruhende Personennahverkehrssystem wird ab September auf einer dreieinhalb Kilometer langen Demonstrationsstrecke vorgestellt. Gefertigt im Max Bögl Stammwerk in Sengenthal ist das Fahrzeug jetzt in der Provinz Sichuan angekommen. Nach der Inbetriebnahme wird das Fahrzeug die nachhaltigen, platzsparenden und emissionsarmen Möglichkeiten des Transport System Bögl im Nahverkehrs praktisch demonstrieren.

Auf dem Weg zu seinem Zielstandort musste das neuartige Nahverkehrssystem zunächst auf klassische Transportsysteme zurückgreifen. Über 7.500 Kilometer ging es für das Fahrwerk des Transport Systems Bögl gut eingepackt von Sengenthal nach Chengdu. Zunächst vom Max Bögl Stammwerk mit dem LKW an den Frankfurter Flughafen und von dort mit dem Transportflugzeug über Moskau ins geografische Zentrum der Volksrepublik. Dort wird dann noch der Wagenkasten, der auf dem Seeweg nach Fernost gekommen ist, montiert.

Lösung für urbane Verkehrssysteme

Das Transport System Bögl bietet Lösungen für die zukünftigen Herausforderungen der Urbanisierung. Die Menschen zieht es immer mehr in die Ballungszentren von bereits heute oftmals überfüllten Großstädten und Metropolen. Der Verkehr auf der Straße kommt jetzt schon zu den Stoßzeiten vielerorts zum Erliegen. Personennahverkehrssysteme wie U-Bahnen haben bei der Taktung bereits die Grenzen des Möglichen erreicht. Das Transport System Bögl lässt sich platzsparend, flexibel und kosteneffizient in bestehende Verkehrssysteme integrieren. Aufgeständert, ebenerdig oder im Tunnel kann so eine Entlastung vom Verkehrs- und Transportinfarkt in den Städten entstehen.

„Die Verbesserung urbaner Mobilität kann nur mit innovativen Lösungen in allen Sektoren gelingen“, sagt Dr. Bert Zamzow, Bereichsleiter Transport System Bögl bei Max Bögl. Gerade in China besteht ein großer Nachholbedarf an spurgebunden Nahverkehrssystemen um den steigenden Verkehr in den Megastädten zu beherrschen. Dies macht das Land zum größten Markt für Personennahverkehrssysteme. Max Bögl konnte mit Chengdu Xinzhu Road & Bridge Machinery Co. Ltd. einen ersten Kooperationspartner für das Transport System Bögl gewinnen. „Zusammen mit unserem lokalen Partner werden wir die Vermarktung des TSB vorantreiben und erste Anwendungsstrecken in naher Zukunft realisieren“, erklärt Stefan Bögl.

Technologie der Zukunft

Das Transport System Bögl beruht auf der Magnetschwebetechnologie und wird mit einem Linearmotor betrieben. Dies macht das innovative Nahverkehrssystem äußerst leise, zuverlässig und emissionsarm. Im Rahmen des Entwicklungsprozesses hat das Fahrzeug auf der Erprobungsstrecke in Sengenthal bereits 125.000 Shuttle-Fahrten durchgeführt und dabei eine Laufleistung von über 83.000 Kilometern absolviert.

 

Bildquelle: Firmengruppe Max Bögl

Scroll to Top